EN|

Pfaffenhofen a.d.Ilm
D-85276 Bayern
+49 (0)179 730 61 87
Zurück
Sicherheit

Intelligente Zutrittssteuerung / Gegensprechanlage


Zugangssystem Klingelanlage
Klingelanlage
Zugangssystem NFC
NFC-Zugangssystem (NFC = Near Field Communication)
Zugangssystem iButton
iButton / Smart-Button
Zugangssystem Codeschloss
Codeschloss



Eine intelligente Zutrittssteuerung bzw. Gegensprechanlage bietet deutlich mehr Funktionen als eine normale Gegensprechanlage und sorgt vor allem für eine zusätzliche Sicherheit. So können Sie Ihre Zutrittssteuerung / Gegensprechanlage zum Beispiel mit einer Kamera ausrüsten, so dass Sie auf Ihrem Bildschirm oder Smart-Phone nachschauen können, wer vor Ihrem Hauseingang steht.

Auch aus der Ferne können Sie z.B. dem Postboten oder Ihrem Nachbarn die Gartentür, das Hoftor oder das Garagentor öffnen und per Sprachmitteilung mitteilen, dass diese die Eier bzw. das Paket an einem bestimmten Ort ablegen sollen. So brauchen Sie nicht mal die Türe öffnen und der Postbote bzw. Ihr Nachbar bekommt gar nicht mit, dass Sie nicht zu Hause sind.

Elektronische Schließanlagen erlauben den Zugang mit RFID-Kartenleser, Smart-Button, NFC-Sensor, Bluetooth-Modul, Fingerabdrucksensor oder Keypad, so dass Sie schlüssellos Ihr Haus betreten können. Während Sie bei den vier erst genannten Systemen eine Zugangskarte, bei NFC und Bluetooth ein NFC- bzw. Bluetooth-fähiges Smart-Phone bzw. Sendemodul benötigen, kommen Sie bei einem Zutrittssystemen mit Fingerabdrucksensor oder Keypad bzw. Codeschloss komplett ohne Zusatzgeräte aus.

Anwendungsbereiche

Hoftor / Hauseingang

Anstatt zur Tür zu laufen, können Sie bei einer smarten Zutrittssteuerung die Haustür beispielsweise durch einen einfachen Klick auf den Öffnen-Button der Smart-Home-App öffnen. Natürlich erst nachdem Sie durch eine Kamera oder per Sprachübertragung geprüft haben, wer vor Ihrem Hoftor bzw. der Eingangstür steht.

Kamera-Bild-Übertragung

Besonders bei Häusern, bei welchen der Eingangsbereich von innen nur schlecht einsehbar oder etwas weiter vom Haus entfernt ist, bieten kamerabasierte Gegensprechanlagen den Vorteil, dass Sie vor dem Öffnen der Tür kontrollieren können, wer gerade vor der Tür steht. Dadurch minimieren sie das Risiko, Opfer einer Straftat zu werden. Sobald es an der Tür klingelt, können Sie bei einigen Systeme ein Bild Ihres Besuchers abspeichern. Wenn Sie beispielsweise aus dem Urlaub zurückkommen, können Sie prüfen, wer während Ihrer Abwesenheit geklingelt hat. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie nach kurzem Blick auf das Smart-Phone die Tür auch von der Ferne öffnen können, sofern die Gartentür, das Hoftor oder gar Ihre Haustür über einen elektronischen Türöffner verfügt.

Beispiele

Remote-Zugangssteuerung

Stellen Sie sich vor, Sie haben am Wochenende spontan einen Auslflug unternommen und erhalten eine Lieferung von der Post oder einem Spediteur, die Sie vergessen haben. Wenn dieser dann an der Tür Ihres Hauses klingelt, werden Sie per Meldung auf Ihrem Smart-Phone informiert. Zusätzlich wird Ihnen über die Kamera ein Bild des Besuchers übermittelt. Nun können Sie entscheiden, ob Sie den Spediteur bitten, die Lieferung in Ihrer Garage, in Ihrem Mülltonnenhäuschen oder auf Ihrer Terasse abzuladen. Per Remote-Bedienung können Sie ihm das Gartentürchen, das Tor Ihrer Hofeinfahrt oder das Garagentor öffnen. Das Gleiche gilt natürlich, wenn Ihnen Ihre Bekannten oder Nachbarn etwas vorbeibringen möchten.

Schlüssellose Zutrittssysteme

Sicherlich ist es Ihnen auch schon passiert, dass Sie das Haus verlassen, die Haustüre hinter sich zufallen lassen und dann feststellen, dass Sie Ihren Schlüssel im Haus liegen gelassen haben oder dieser von Innen im Türschloss steckt. Entweder Sie haben nun irgendwo einen Zweitschlüssel deponiert, mit etwas Glück ein Fenster offenstehen lassen oder Ihnen bleibt nichts anderes übrig, als den Schlüsseldienst anzurufen. Während ein versteckter Zweitschlüssel die Gefahr birgt, dass ein Einbrecher das Versteck entdecken könnte, muss man beim Schlüsseldienst damit rechnen, dass man einen ordentlichen Betrag für das Öffnen der Tür aufwenden muss. Zudem ist oft Geduld gefragt, bis der Schlüsseldienst bei Ihnen vor der Tür steht. Je nach Schließanlage muss sogar ein neues Türschloss eingebaut werden, da sich das Schloss nicht ohne Beschädigung öffnen lässt. In solchen Fällen ist man im Handumdrehen schnell mehrere Hundert Euro ärmer. Abhilfe bieten hier elektronische Türschlösser, die ohne jegliche Hilfsmittel auskommen. Dazu gehören Systeme, die mit Fingerprint-Modul ausgestattet sind, sowie Codeschlösser mit Zahlen- und/oder Buchstabenfeld.
Ebenfalls schlüssellos sind elektronische Türschlösser mit RFID-Kartenleser, Smart-Button oder NFC-Sensor. Allerdings benötigen Sie bei diesen entweder Codekarten, Smart-Buttons oder ein NFC-fähiges Gerät mit welchem sich das Schloss öffnen lässt. Es besteht also auch hier die Gefahr, dass Sie das Gegenstück zu Ihrem Schloss im Haus liegen lassen. Ein deponierter Button oder eine Codekarte - versteckt unter einem Blumenkübel - ist allerdings nicht so offensichtlich wie ein Schlüssel.

Zurück